20. Internationale Sommerakademie am Semmering

Vom 21. – 28. Juni 2018 fand die Internationale Sommerakademie am Semmering in Niederösterreich statt. Dort kamen rund 60 Schülerinnen und Schüler mit den unterschiedlichsten Interessen zusammen. Rund die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten durch die Deutsche SchülerAkademie aus Deutschland teilnehmen. Das Kursangebot reichte von Astronomie über Geschichte bis hin zu Mediendesign. Ich habe am Philosophie-Workshop teilgenommen, der sich rund um philosophische Diskussionsrunden und das Verfassen philosophischer Essays gedreht hat.

Blick über Semmering

Der Tagesablauf sah wie folgt aus: Ab 07:45 Uhr gab es Frühstück, danach stand von 08:30 – 11:55 Kursarbeit an. Nach dem Mittagessen hatten wir Freizeit bis 14:45 Uhr, nach der erneut in den Kursen bis zum Abendessen um 18:00 Uhr gearbeitet wurde. Nach dem Mittag – sowie Abendessen bestand die Möglichkeit, an freiwilligen Veranstaltungen teilzunehmen. Es wurden Vorträge zu verschiedenen Themen wie die Feuerwehr, Notwendigkeit von „toten Sprachen“ wie Latein und berufliche Perspektiven angeboten.

Unterbringung im Lehrhotel „Zauberblick“ der Tourismusschulen Semmering

Da dieses Jahr das 20-jährige Jubiläum der Internationalen Sommerakademie am Semmering gefeiert wird, wurde besonders viel Wert auf ein abwechslungsreiches Freizeitangebot gelegt. Jeden Abend wurde Jiu-Jitsu („Die sanfte Technik“) in der Sporthalle angeboten. Dabei handelt es sich um eine japanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung. In der Mittagspause hatten wir die Möglichkeit, gemeinsam QiGong zu praktizieren. QiGong ist eine chinesische Meditationsform, die Entspannung und Selbstheilung fördern soll.

Auf dem Hirschenkogel

Unter der Leitung von Dr. Mühlöcker haben wir in den ersten vier Tagen über philosophische Themen diskutiert. Wir arbeiteten mit Lehrbüchern, die er zusammen mit zwei weiteren Philosophen erstellt hat. In Kleingruppen befassten wir uns mit Themen wie Gesellschaft, Schönheit, Natur und Religion. Unsere Ausarbeitungen haben wir am Ende vor dem Kurs präsentiert. Ab Montag übernahm Dr. Hölzl die Leitung des Kurses. Dieser zeigte uns, wie wir unsere Gedanken zu Papier bringen können. Der Schwerpunkt lag also auf dem Schreiben. Wir bekamen eine Einführung, was ein (philosophischer) Essay ist und wie man ihn schreibt und näherten uns diesem durch verschiedene Schreibübungen. Am Ende der Woche hatte jeder ein Gedicht, einen Dialog und einen Essay zu einem philosophischen Thema verfasst, welche wir am letzten Tag den anderen Kursen sowie einigen Eltern präsentierten.

Kurort Semmering

Fazit

Abschließend hat mir die 20. Internationale Sommerakademie am Semmering sehr gefallen. Ich habe nicht nur viel über Philosophie und das Verfassen philosophischer Essays gelernt, sondern auch viele tolle neue Menschen kennengelernt. Das Freizeitangebot war umfangreich und es hat Spaß gemacht, daran teilzunehmen. Anlässlich des Jubiläums war es schön zu sehen, mit wie viel Freude die Kursleiterinnen und Kursleiter seit Jahren bei der Akademie dabei sind – das überträgt sich natürlich auch auf die Teilnehmer, die ebenfalls alle motiviert und interessiert waren. Die Lage in den Bergen war sehr idyllisch und auch die Wanderung auf den Hirschenkogel, die leider im strömenden Regen stattfand, hat sich aufgrund der tollen Aussicht gelohnt. Ich kann jedem nur empfehlen, der die Möglichkeit dazu hat, an der Internationalen Sommerakademie am Semmering teilzunehmen!

 

VON HANNA HIERONYMUS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.