Rückwärts-Tag (31.01.19)

In unserem Leben gehen wir immer vorwärts, aber selten zurück. Man denkt immer nur an die Zukunft und die Vergangenheit gerät in Vergessenheit. Wir bekommen weniger von der Vergangenheit erzählt, sie stirbt förmlich aus. An diesem Tag geht es darum, rückwärts zu lesen, rückwärts zu schreiben, rückwärts zu gehen oder an die zurückliegende Zeit, an schöne oder traurige Momente zu denken. Am Rückwärts-Tag soll der Spaßfaktor steigen. Man kann beispielsweise als Erwachsener Babybrei essen oder seinen Ex-Partner anrufen. Es geht um Spaß und verrückte Taten.

VON LARISSA SCHÄFER

One Reply to “Rückwärts-Tag (31.01.19)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.