Sport – Nur ein Hobby? Oder mehr?

Wer sich entscheidet, eine Sportkarriere einzuschlagen, sollte als kleines Kind mit der Sportart anfangen. Sich durch die verschiedenen Auswahlen zu arbeiten, ist in den meisten Fällen die einzige Möglichkeit, Profi zu werden. Eine Verletzung kann zu dem völligen Karriereaus führen. Deshalb ist es wichtig, dass unter dem vielen Sport die Schule nicht leidet.

Hier ein Interview mit Moritz Beltzer, Nachwuchshandballer der MT Melsungen:

Moritz Beltzer besucht die 8b des Schwalmgymnasiums, ist 14 Jahre alt und liebt Handball über alles.

Wer sich entscheidet, eine Sportkarriere einzuschlagen, sollte als kleines Kind mit der Sportart anfangen. Sich durch die verschiedenen Auswahlen zu arbeiten, ist in den meisten Fällen die einzige Möglichkeit, Profi zu werden. Eine Verletzung kann zu dem völligen Karriereaus führen. Deshalb ist es wichtig, dass unter dem vielen Sport die Schule nicht leidet.

Nackt.-Reporter: Warum hast du mit Handball angefangen?

Moritz Beltzer: Ich kam auf die Idee, Handball zu spielen, weil mein Vater mal 2. Bundesliga gespielt hat.

Nackt.-Reporter: Wie lange spielst du schon?

Moritz Beltzer: Ungefähr seit zweieinhalb bis drei Jahren.

Nackt.-Reporter: Welche Position spielst du?

Moritz Beltzer: Meistens spiele ich Mitte und halb links.

Nackt.-Reporter: Hast du noch andere Hobbys außer Handball?

Moritz Beltzer: Ab und zu fahre ich mit meinen Freunden Mountainbike.

Nackt.-Reporter: Welchen Sport kannst du gar nicht?

Moritz Beltzer: Ich gebe mir in jeder Sportart Mühe und versuche, dass Beste rauszuholen.

Nackt.-Reporter: Wie zeitintensiv ist Handball?

Moritz Beltzer: Ich habe fünf bis sechs Mal die Woche Handball.

Nackt.-Reporter: Wenn du kein Handballprofi werden würdest, welchen beruflichen Weg würdest du einschlagen?

Moritz Beltzer: Da bin ich mir noch nicht sicher.

Nackt.-Reporter: Du spielst ja in verschiedenen Auswahlen, welche sind das?

Moritz Beltzer: Ich spiele in der Bezirks- und in der Hessenauswahl.

Nackt.-Reporter: Was ist dein größter sportlicher Traum?

Moritz Beltzer: Mittelmann oder Halblinker bei der MT Melsungen.

Nackt.-Reporter: Ist der Druck, der im Training und bei Spielen auf dir liegt, groß?

Moritz Beltzer: Im Training nicht. Bei Spielen haben wir viele Zuschauer, das setzt mich schon unter Druck.

Nackt.-Reporter: Hattest du schon einmal eine ernste Verletzung?

Moritz Beltzer: Nein. Da bin ich auch froh drüber.

Nackt.-Reporter: Wer ist dein Vorbild?

Moritz Beltzer: Domagoj Pavlovic.

Nackt.-Reporter: Unterstützt dich deine Familie?

Moritz Beltzer: Ja.

Nackt.-Reporter: Wie stehen deine Freunde zu dem Hobby und deiner Karriere?

Moritz Beltzer: Sie behandeln mich wie einen ganz normalen Menschen. Da bin ich auch froh drüber.

Nackt.-Reporter: Was machst du, wenn du mal kein Handball hast?

Moritz Beltzer: Oft lerne ich dann oder fahre Mountainbike.

Nackt.-Reporter: Ist es bei einem so eng getakteten Zeitplan überhaupt möglich mal abzuschalten?

Moritz Beltzer: Nein, wenn überhaupt nur am Wochenende.

 

VON LARISSA SCHÄFER

One Reply to “Sport – Nur ein Hobby? Oder mehr?”

  1. Hallo zusammen !
    Interessantes Interview. Schön, wenn man mitbekommt, was die Schüler so neben der Schule noch alles machen.
    Den Aktiven bei der Schülerzeitung wünsche ich weiter viele spannende Artikel und Moritz wünsche ich, dass sein Traum wahr wird. Gas geben 😉
    Viel Erfolg,
    Göbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.