Abitur 2020 – Wir sind mit Abstand die Besten!

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir am Freitag, den 26.06.2020, mit dem gesamten Abiturjahrgang, den Tutorinnen und Tutoren, der Schulleitung sowie mit jeweils zwei Familienangehörigen auf dem Schulhof zusammengekommen sind, um den Abschied unserer Schulzeit zu feiern und unsere Abiturzeugnisse ausgehändigt zu bekommen. Damit hätten wir vor ein paar Monaten nicht mehr gerechnet. Befürchtet wurde, das Abiturzeugnis einzeln mit Maske und genügend Sicherheitsabstand im Sekretariat abholen zu müssen oder es gar per Post zu erhalten. Desto größer ist unsere Freude jetzt, noch einmal alle hier wiederzusehen und eine Zeugnisverleihung unter Corona-Bedingungen zu erleben.

Mit dem Freitag, dem 13. März, hat alles begonnen. Einige Tage davor wurde bereits spekuliert, dass der Schulbetrieb angesichts einer Pandemie eingestellt werden sollte; wer, wann und wie stand allerdings noch nicht fest. Erst war die Rede davon, dass nur noch die Abiturienten vor ihren Prüfungen die Schule besuchen dürfen, einen Tag später dann, keine Schule mehr für alle. Als Herr Siesenop in die Klassen kam, war uns allen klar: Hier stimmt etwas nicht. Unsere Vermutungen haben sich bestätigt, wie sich noch gezeigt hat. Dass so einmal unser letzter Schultag aussehen würde, hätte keiner von uns gedacht. Wir wussten nicht, wie es weitergehen sollte. Rundnachrichten und Petitionen, das schriftliche Abitur zu verschieben, sowie Aufrufe, ein Durchschnittsabitur zu verleihen, haben uns alle obendrein verunsichert. So wie Sie sich damals bei uns bedankt haben, so möchten wir uns an dieser Stelle bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken. Danke für die gute Organisation und dass wir unser Abitur, wenn auch unter besonderen Bedingungen, schreiben konnten. Genügend Sicherheitsabstand auf dem Schulhof, das Einbahnstraßensystem im Schulgebäude und durchweg geöffnete Fenster haben das schriftliche Abitur dieses Jahr ausgemacht.

Die erste Hürde war hiermit geschafft. Unsere Freude wurde schnell getrübt durch das nette Schreiben des Kultusministeriums Hessen, welches uns mit den Worten „Bleibt gesund, verzichtet auf Abifeiern“ feierlich nach Hause geschickt hat. Auch hier wurde uns klar, das wird kein normales Jahr. Das lange Warten auf die Ergebnisse des schriftlichen Abiturs kam uns wie eine Ewigkeit vor, was durch die Kontaktbeschränkungen und dem geringen Austausch nur noch verstärkt wurde. Irgendwann bekamen wir die Ergebnisse – online, ganz im Sinne der sozialen Isolation. Nun stellte sich aber schon wieder die Frage: Wie soll es weitergehen?

Fürs mündliche Abitur lernen, ja, aber wann, wie und wo. Prüfungsvorbereitung im herkömmlichen Sinne war gestrichen, dafür standen Zoom, Skype und co. auf dem Programm. Die mündlichen Prüfungen vergingen wie im Flug. Rückblickend betrachtet erscheint es surreal, dass mit den mündlichen Prüfungen letzte Woche unsere Schulzeit hier ein Ende nahm. Auf der einen Seite kommt es uns vor, als liege die Schulzeit schon lange zurück, auf der anderen Seite scheint es, als wäre Freitag, der 13. März, erst gestern gewesen.

Jetzt stehen wir hier und können sagen, wir haben unser Abitur während einer Pandemie gemacht. Eine wunderbar-seltsame Geschichte, die wir später unseren Kindern erzählen können. Zwar konnten wir nicht die Feierlichkeiten und den Spaß erleben, den alle Abiturientinnen und Abiturienten zuvor hatten. Dennoch sind wir dankbar für die Möglichkeit, dieses Jahr trotz aller Umstände unser Abitur erworben zu haben. Es war kein leichtes Jahr für uns, deswegen möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns in dieser Zeit unterstützt und beigestanden haben. Ohne euch wären wir jetzt nicht hier! Ein besonderer Dank gilt all unseren Lehrerinnen und Lehrern, die uns auf unserem Weg begleitet und uns nicht nur Unterrichtsstoff, sondern auch Werte fürs Leben und für die Zukunft vermittelt haben. Bedanken möchten wir uns auch beim gesamten Jahrgang für den Einsatz und das Engagement in den verschiedenen Komitees. Wir wissen eure Arbeit zu schätzen, auch, wenn sie leider wegen den Umständen nicht zur Geltung kommen kann.

Schon wieder haben die 20er Jahre ihren Glanz und Schatten gezeigt. Coronaseidank, das Virus hat unserem Abimotto alle Ehre gemacht. Genug vom Schatten, reden wir lieber über den Glanz. Wir hatten eine schöne Zeit, sowohl in der Schule als auch auf den Studienfahrten. Wir wünschen allen viel Erfolg, nur das Beste auf dem weiteren Lebensweg und viel Gesundheit – das darf in diesem Jahr natürlich auch nicht vergessen werden.

Wir sind der Abiturjahrgang 2020 und mit Abstand die Besten.

An dieser Stelle möchten wir, der Abiturjahrgang 2020, uns ganz herzlich bei all denjenigen bedanken, die die Open-Air Zeugnisverleihung organisiert und daran mitgewirkt haben. Es war ein unvergesslich schöner Abend, der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird!

VON HANNA HIERONYMUS UND SEVVAL GÜN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.