Mobilfunknetz wie in der Steinzeit

In den  Dörfern rund um Gilserberg ist nur schlechtes oder sogar in Appenhain und Sachsenhausen gar kein Mobilfunknetz vorhanden. In dieser modernen Zeit ist guter Handyempfang unverzichtbar. Viele Berufe (z.B. Rufbereitschaft, Monteure, Ärzte,  Pflegedienste, usw.), und wir Schüler benötigen gute Verbindungen.

Gestern war ich auf der Klassenfeier meines kleinen Bruders und habe gehört, dass es vielen Eltern nicht wohl ist, nach Sachsenhausen zu fahren, da man selbst im Notfall keinen Arzt oder Rettungsdienst über das Handy erreichen kann.

Nun stellt sich die Frage, wann werden die Mobilfunkanbieter und die Politiker in unserem Landkreis uns Steinzeitler in die Neuzeit führen?

 

VON YANNIS BAUMGARDT

2 Replies to “Mobilfunknetz wie in der Steinzeit”

  1. Dies wird sich aber auch leider nicht im Verlauf der nächsten Zeit, aufgrund der aktuellen politischen Lage ändern. Auch bei einer Neu-Disponierung wird es seine Zeit brauchen, bis die Deutsche Politik endlich einsieht, wo in einer modernen Gesellschaft Prioritäten gesetzt werden müssen.

  2. Damit hast du recht, ich lebe ja da. Aber wenn bei uns und auch in anderen Dörfern Mobilfunk sein soll. Dann müssten die Anbieter Funkmäste errichten und die sind für die Menschen, die in der nähe von ihnen wohnen nicht gut, dennn sie geben gefährliche Strahlen ab, welche die Menschen krank machen können. Trotzdem guter Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.