Plätzchenrezept: Engelsaugen

Es dauert gar nicht mehr so lange, bis wieder Weihnachten ist. Und deshalb habe ich mir gedacht, dass ich jede Woche einen Artikel für euch schreibe, in dem ich euch ein Plätzchenrezept vorstelle. Diese Rezepte könnt ihr dann natürlich auch einmal ausprobieren!

Ich hoffe euch gefällt die Idee. Vielleicht habt ihr auch ein leckeres Rezept, das ich den anderen Lesern vorstellen kann. Wenn ihr wollt, dass euer Lieblingsplätzchenrezept hier vorgestellt wird, dann schickt uns eine E-Mail (sz-nackt@schwalmgymnasium.de).

Kommen wir zum ersten Rezept. Ich habe mich erstmal für ein Einfaches entschieden! Bestimmt kennen es auch ein paar von euch.

Engelsaugen

Zutaten:

240 Gramm Mehl
150 Gramm Butter
1 Eigelb
70 Gramm Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Himbeerkonfitüre
evtl. noch etwas Puderzucker

Zubereitung:

Aus allen Zutaten, außer der Himbeerkonfitüre, einen Teig kneten und diesen danach in Klarsichtfolie gewickelt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. Danach kleine Kugeln aus dem Teig formen und mit einem Fingerhut oder mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden in die Kugeln stechen. Mit Hilfe von einem Teelöffel oder einem Spritzbeutel in jede Mulde etwas Himbeerkonfitüre geben und danach im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 10-15 Minuten backen. Dann abkühlen lassen und evtl. noch mit etwas Puderzucker bestäuben.

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann sehen die Plätzchen nach dem Backen so aus:

 

Das war das erste Rezept. Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

 

VON JOHANNA GÖSSEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.