Polenaustausch 2019 – Willkommen in der Schwalm!

Vom 24. bis 29. März 2019 haben wir Besuch von unseren polnischen Austauschschülerinnen und Austauschschülern bekommen. Am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr haben wir unsere Gäste mit Vorfreude am Bahnhof empfangen. An diesem Abend wurde noch viel geredet und sich ausgetauscht, bevor es dann am Montag zum großen Kennenlernen in der Schule bei einem gemeinsamen Frühstück und der Begrüßung durch unseren Schulleiter, Herrn Siesenop, kam. Anschließend besichtigten wir die Treysaer Altstadt, besuchten die Totenkirche, den Hextenturm und wurden herzlichst vom Bürgermeister von Schwalmstadt, Stefan Pinhard, begrüßt. Danach standen Unterrichtsbesuche auf dem Programm.

Die Abendgestaltung blieb uns in den fünf Tagen des Austausches selbst überlassen.

„Verdient dieser Mann zu wenig Geld?“ ~ Herr Dr. Sauerwald, 2019

Häufig haben wir uns in Kleingruppen getroffen, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Es wurde gegrillt, gekocht, gegessen, gelacht und natürlich ganz viel geredet – auf Englisch, Deutsch und sogar etwas Polnisch. Es hat sehr viel Spaß gemacht, uns über die verschiedenen Kulturen und Gewohnheiten auszutauschen und von unseren Nachbarn zu lernen.

Am Dienstag ging es mit dem Bus frühmorgens los nach Frankfurt, wo zunächst ein Stadtrundgang auf dem Plan stand. Darüber hinaus besuchten wir die Paulskirche und das Goethehaus. Das Highlight des Tages war dann der Ausblick vom Maintower, von dem man eine großartige Sicht über ganz Frankfurt hat.

Am Mittwoch besuchten wir die schöne Altstadt Marburgs und besichtigten die Elisabethkirche und das Landgrafenschloss. Anschließend gingen wir im Kletterpark klettern, was allen viel Spaß bereitet hat.

Am Donnerstag wurde die Stimmung etwas ernster, als wir die Gedenkstätte Trutzhain besuchten. Dies nahmen viele als etwas unangenehm, aber auch als wichtige Aufklärung wahr. Es hat uns verdeutlicht, dass diese Freundschaft zwischen den Nationen nicht selbstverständlich ist und dass wir diesen offenen, freundschaftlichen Umgang heutzutage schätzen und an die nächste Generation weitergeben sollen.

Am Abend haben wir eine Abschlussparty an der Grillhütte in Seigerthausen organisiert. Es wurde traditionell deutsche Küche serviert, darunter Kartoffelsalat, rote Wurst und Schwarzbrot. Natürlich durfte selbstgebrauter Apfelwein nicht fehlen. Abschließend hatten wir einen ausgelassenen letzten Abend miteinander, bevor wir am Freitag, nach gemeinsamen Mittagessen in der Schule, leider schon den Abschied feiern mussten, der viel zu schnell eingetreten ist, denn die Tage vergingen wie im Flug. Mit Tränen in den Augen wurde sich verabschiedet und bereits mit Vorfreude an das baldige Wiedersehen im Juni erinnert. Polsko nadchodzimy!

Zum Abschluss noch ein paar Worte unseres polnischen Freunds Kacper Majewski, der über seine Erfarhrungen des Austauschs auf Deutsch berichtet:

„Wir kamen in Deutschland am Abend 24. März. Wir hatten viel Spaß da. Wir besichtigten Schwalmstadt, Marburg und Frankfurt am Main. Diese Städten sind sehr schön und interessant! Wir sind am Abend 29. März nach Hause gekommen.

Unser Aufenthalt in Deutschland war wunderbar! Wir haben viele Freundschaften geschlossen. Wir haben viele nette Erinnerungen und wir sind glücklich dass werden wir unsere Deutsche Freunden in Polen treffen.“

 

VON HANNA HIERONYMUS

 

Gefördert durch:

Abschließend möchten wir uns auch noch einmal bei allen bedanken, die diesen Austausch unterstützt haben. Wir sind sehr dankbar für all die schönen Erfahrungen, die wir im Rahmen dieses Projektes machen durften!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.