Nackt 2.0 wird zu Blickpunkt

In ihrem Artikel vom 26. Juli 2020 verabschiedet sich Hanna Hieronymus herzerwärmend von der Schülerzeitung, die sie bis dahin als Chefredakteurin geleitet hatte. Mit dem Abgang Hannas nach ihrem bestandenen Abitur löste sich die Schülerzeitung leider auf. Mit Hanna verlor das Schwalmgymnasium eine unfassbar engagierte Redakteurin und das Herz der Schülerzeitung. Auch in der Schülervertretung machte sich der Verlust der damaligen Schulsprecherin bemerkbar. Leider fand sich im Gegensatz zur SV kein Nachfolger, der sich der Herausforderung gewachsen sah und in Hannas beeindruckende Fußstapfen treten wollte. Sie hinterließ nämlich nicht nur ein Team hervorragender Journalist*innen, sondern revolutionierte in der Zeit ihres Wirkens die Schülerzeitung – von Print zu Digital!

Erst zu Beginn des aktuellen Schuljahres 2021/2022 erlebte die Schülerzeitung durch Unterstützung von Frau Dzewas ihre Wiedergeburt. Kurzerhand stellte diese ein Team motivierter Schülerinnen und Schüler zusammen, die ihre Interessen im Journalismus und kritischen Hinterfragen verorteten.

Und da sind wir: Die neue Redaktion!

Mit dem neuen Team sollte sich auch der Name der Schülerzeitung ändern. Zwar leuchtete der Sinn hinter der Namensgebung der Redaktion ein, jedoch konnten wir uns nicht mit dem Namen „NACKT“ identifizieren.

„NACKT“! Bereits seit 15 Jahren trägt die Schülerzeitung des Schwalmgymnasiums diesen Namen. Einst überlegte man sich, dass es dem Team recherchierender Journalisten um die Vermittlung „nackter“ Fakten ginge. Doch gerade nach der langen Zwangspause, die leider durch die einschneidenden Coronamaßnahmen zusätzlich verstärkt wurde, war uns klar, dass der Schülerschaft mittlerweile der Bezug zu diesem Namen verloren gegangen ist.

An eine intensive Suche nach einem neuen und gleichzeitig passenden Namen, bei der auch die Schülerinnen und Schüler per Umlauf um ihre Vorschläge und ihre Mitarbeit gebeten worden waren, schloss sich letztendlich eine Entscheidung für „Blickpunkt“ an.

Unter Hanna Hieronymus wurde die Schülerzeitung von einer vierteljährlichen Printausgabe auf ein digitales Format umgestellt. Wir wollen diese Plattform weiterhin nutzen, um mittels der uns zugestandenen Freiheit über Themen zu informieren, kritisch zu hinterfragen und stets eine eigene Meinung zu bilden.

Mit journalistischen Grüßen

Eure neue Redaktion – Blickpunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.